Alle Sehenswürdigkeiten Namibias

Stand: 05.04.2020

Auswahl über unsere Beispielrouten

Am schnellsten findest du die passenden Sehenswürdigkeiten über unsere Beispielrouten. Die Highlighttour beispielsweise zeigt dir die Must Sees und Top Sehenswürdigkeiten Namibias. Am besten übernimmst du eine der Routen und passt sie an. Hierfür musst du dir mit nur ein paar Klicks einen Account erstellen. Du kannst dann ganz einfach in unserem Routenplaner sehen wie deine Route verläuft und Sehenswürdigkeiten auf dem Weg hinzufügen oder löschen. Am Ende erhältst du eine Übersicht zum Ausdrucken mit deinem individuellen Reiseplan pro Tag.

Städte lohnen sich selten

Es gibt einige Städte, die sich sicherlich lohnen. Dazu gehört vor allem Lüderitz und Swakopmund. Windhoek ist unserer Meinung nach Geschmackssache, hierfür haben wir nicht viel Zeit gebraucht. Alle anderen Städte auf dem Weg lohnen sich nicht für Sightseeing. Hier findest du aber häufig Tankstellen und Supermärkte. Wir haben sie mit aufgenommen, um sie im Routenplaner als Zwischenstopp einfügen zu können.

Auf Erreichbarkeit achten

Achtung: Nicht immer sind alle Sehenswürdigkeiten eine Attraktion mit genauer Adresse. Daher nicht vom Begriff „Sehenswürdigkeit“ verwirren lassen. Für uns sind es Punkte, die sich lohnen anzuschauen. Teilweise gibt es mehrere Zufahrten oder die Sehenswürdigkeit ist ein großes Gebiet (wie z.B. die Kalahari- oder Namib-Wüste).

Sehenswürdigkeiten

Lagune von Walvis Bay (Pelican Point)
1
Etliche Flamingos und Pelikane siedelten sich hier an. Sie ist Überwinterungsplatz von tausenden Zugvögeln.
Van-Zyls Pass / Marienflusstal
2
Dieser schöne, aber unglaublich steile und herausfordernde Van-Zyl's Pass bildet einen dramatischen Übergang zwischen dem Kaokoveld-Plateau und den weiten, grasbewachsenen Flächen des Otjinjange-Tals (Marienfluss).
Sossusvlei und Deadvlei
3
Sossusvlei und Deadvlei zählen zu den Hauptattraktionen des Namib-Naukluft-Parks. Das Sossusvlei liegt inmitten der Dünen. Im Deadvlei findet man Hunderte Jahre alte, tote Kameldornbäume.
Namib Naukluft National Park
4
Bekannt für seine spektakulären Landschaften, insbesondere die hundert Meter hohen Sanddünen.
NamibRand Nature Reserve
5
NamibRand ist eines der größten privaten Naturschutzgebiete im südlichen Afrika.
Hoanib River (Wüstenelefanten)
6
Der Trockenfluss Hoanib gilt als eines der letzten Siedlungsgebiete von Wüstenelefanten.
Sandwich Harbour
7
Ein weiteres Highlight nahe Walvis Bay ist die Fahrt zum ca. 50km entfernten Sandwich Harbour. Ein Allradfahrzeug wird hier unbedingt benötigt, denn der Weg führt ausschließlich durch tiefen Weichsand.
Spitzkoppe
8
Das rund 1728 Meter hohe Felsmassiv Spitzkoppe liegt zwischen Swakopmund und Usakos. Obwohl die Spitzkoppe nicht der höchste Berg Namibias ist, wird sie aufgrund ihrer markanten Form häufig als „Matterhorn Namibias“ bezeichnet.
Fish River Canyon
9
Der Fish River Canyon gilt mit einer Tiefe von bis zu 550 Metern, einer Breite von bis zu 27 Kilometern und einer Länge von rund 160 Kilometern als der zweitgrößte Canyon der Welt.
Spreetshoogte Pass
10
Die Namibwüste und das Khomas Hochland sind durch einen der schönsten und zugleich steilsten Bergpässe Namibias verbunden.
Epupa Falls
11
Die Epupa Falls befinden sich im Lauf des Kunene River, im äußersten Nordwesten Namibias im Grenzgebiet zu Angola. Sie bestehen aus einer Reihe von Wasserfällen mit einem Gesamtabfall von 60 Metern.
Dorob National Park
12
Das zentrale Gebiet des Dorob Nationalparks (ehemals West Coast Recreation Area) liegt in der Gegend um Swakopmund und Walvis Bay.
Köcherbaumwald / Quivertree forest
13
Über 250 Köcherbäume können hier bewundert und fotografiert werden. Es empfiehlt sich das besondere Licht bei Sonnenaufgang oder –untergang in dieser romantischen Kulisse einzufangen.
Kuiseb River / Pass / Canyon
14
Der Kuiseb ist ein großer Riviere, der westlich von Windhoek entspringt und den Kuiseb Canyon formte.
Dune 7
15
Die Dune 7 ist eine der weltgrößsten Dünen mit ca. 383 Metern Höhe. Sie befindet sich direkt an der der C14 (D1984), ca. 6km von Walvis Bay entfernt.
Welwitschia Mirabilis (Picnic spot)
16
Auf dem Welwitschia Drive findet man beim Welwitschia Drive picnic spot die Älteste Welwitschia der Welt, die auf 1500 Jahre geschätzt wurde.
Mondlandschaft / Moon Landscape (Welwitschia Drive)
17
Die trostlosen Täler mit kegelförmigen und kuppelförmigen Hügeln in der Nähe von Swakopmund erinnern an eine echte „Mondlandschaft“.
Mount Brandberg
18
Bekannt für seine über 48.000 Felsmalereien.
Giants playground
19
Der Giants Playground („Spielplatz der Riesen“) ist ein Rundwanderweg von ca. 45min und führt durch bizarre Felsformationen.
Waterberg Plateau National Park
20
Der Waterberg Plateau Park ist ein 1972 eingerichtetes Naturschutzgebiet mit einer Fläche von ungefähr 400 km².
Sesriem Canyon
21
In Sesriem hat der Tsauchab-Fluss einen etwa einen Kilometer langen Canyon in den Untergrund gegraben. Er ist bis zu 30 Meter tief, an manchen Stellen allerdings nur zwei Meter breit.
Gross Barmen Hot Springs
22
25 Kilometer südwestlich von Okahandja befinden sich die Thermalquellen von "Groß Barmen".
Farm Ameib (Philipps cave / White Elephant / Bulls Party)
23
Auf ihrem Gelände, die auch für Tageswanderer geöffnet ist, kann man eine spektakuläre Felsenlandschaft entdecken.
Ruacana Falls
24
Zur Trockenzeit wenig beeindruckend für Touristen.
Popa Falls
25
Die Popa "Wasserfälle" sind vielmehr eine Reihe von Stromschnellen und Inseln am Okavango-Fluss. Sie fallen etwa 4 Meter tief am Felsenriff und überqueren den Fluss etwa 1,2 Kilometer breit.
Orgelpfeifen / Organ Pipes
26
Basaltsäulen, die vor etwa 120 Mio. Jahren entstanden sind als Lava in das Schiefergestein floss und durch späterer Erosion wieder freigelegt wurde.
Otjikoto Lake
27
Mit nur einem Durchmesser von 100 Metern allerdings einer extremen Tiefe von rund 120 Metern.
Ai-Ais Hot Springs
28
Die Temperaturen in den Thermen, die von nahegelegenen schwefelhaltigen heißen Quellen gespeist werden, werden auf angenehm warme 40°C abgekühlt.
Verbrannter Berg / Burnt Mountain
29
Der als Burnt Mountain bekannte Hügel aus vulkanischem Klinker. In diesem unheimlichen Panorama der Trostlosigkeit wächst praktisch nichts.
Arnhem cave
31
Gilt als längste bekannte Höhle Namibias mit 4,5km. Vom Einstieg aus werden Tiefen von bis zu 100 Metern erreicht.
Bogenfels
32
Diese „Kalkfelsenbrücke“ befindet sich ca. 100km südlich von Lüderitz. Der 55m hohe Felsen, der sich durch Witterung sich wie eine Brücke zum Südatlantik ausformte.
Von Bach Damm
33
Der See ist der wichtigste Wasserspeicher des 60km entfernten Windhoek. Er wird an den Wochenenden vor allem von Wassersportlern und Anglern aus Windhoek frequentiert.
Damaraland
34
Das Damaraland bezeichnet das Gebiet im Nordwesten südlich des Kaokovelds zwischen Erongo-Geborge und Etosha.
Blutkuppe
35
Die Blutkoppe (oftmals auch Blutkuppe) ist ein Inselberg aus Granitstein. Vom Gipfel (ca. 857Meter) hat man einen schönen Blick auf die umliegende rot schimmernde Namibwüste.
Grootberg
36
Der Grootberg ist ein Tafelberg im Damaraland mit 1640m Höhe.
Naukluftberge
37
Teilweise ist das schroffe Gebirge bis zu 2000 Meter hoch. Das Gebiet ist bei Wanderern besonders beliebt.
Skelettküste / Skeleton Coast National Park
38
Die Skelettküste bezeichnet den nördlichen Teil der Atlantikküste Namibias. Die triste Küste ist als der größte Schiffsfriedhof der Welt bekannt geworden.
Gamsberg / Gamsberg Pass
39
Der Gamsberg Pass ist einer der bekanntesten und schönsten Pässe in Namibia (11% Gefälle).
Kalahari
40
Eine Dornstrauch-/ Trockensavanne (Halbwüste), zu Unrecht im Schatten der traumhaften Namib Wüste.
Mudumu National Park
41
Vorzufindende Mopanewälder, kleine Seen und Sümpfe sorgen für eine wässrige Landschaft und ziehen besonders Flusspferde und Krokodile, aber auch Fleckenotter und Roten Letschwe (Gattung des Wasserbocks) an.
Naturpark Tirasberge
42
Die Tirasberge sind ein 125.000 ha großes, privates Naturschutzgebiet, das von vier Farmern (Gunsbewys, Tiras, Landsberg, Koiimasis) mit dem Ziele des ökologischen Naturschutzes gegründet wurde.
Tsau-ǁKhaeb-(Sperrgebiet) Nationalpark (Diamantensperrgebiet)
43
Das Anfang des 20. Jahrhunderts eingerichtete Diamanten-Sperrgebiet hat bis heute Bestand. Es verläuft parallel zur Küste und ist rund 100 Kilometer breit.
Fingerklippe / Vingerklip und Ugab Terrassen
44
Auf der Fahrt von Khorixas nach Outjo (Pad C39) sollte man sich diese skurrile Felsformation, die weit über der umgebenden Landschaft ragt, nicht entgehen lassen.
Gamchab River Trail (4x4)
45
Im Flussbett des Gamchab Rivers (Trockenfluss) liegt ein wunderschöner einsamer Allrad Track, auf dem man nahezu keine Menschenseele antrifft.
Walvis Bay
46
Walvis Bay ist gesäumt von mächtigen Dünen und liegt an einer Lagune.
Lüderitz
47
Lüderitz liegt an der Atlantikküste, rund 700 Kilometer von Windhoek entfernt und gilt als Gründerstadt Namibias.
Aus
Aus
49
Gobabis
50
Kongola
55
Omaruru
57
Opuwo
58
Otavi
60
Outapi
62
Outjo
63
Rundu
65
Swakopmund
67
Swakopmund ist eine Stadt und liegt zentral am Atlantik, etwas mehr als 300 Kilometer von Windhoek entfernt.
Tsumkwe
69
Usakos
70
Ruacana
71
Kasane
72
Kamanjab
73
Kamanjab ist ein Dorf im Nordwesten Namibias.
Keetmanshoop
74
Keetmanshoop liegt rund 500km südlich von Windhoek an der B1 und B4 und wurde 1866 als Missionsstation zur Christianisierung der Nama Bevölkerung gegründet.
Hardap Damm (Mariental)
75
Mariental liegt 260 Kilometer südlich von Windhoek an der B1.
Okahandja
76
Das Dorf Okahandja, mit ca. 23 000 Einwohnern liegt an der B1, ca. 70 Kilometer nördlich von Windhoek.
Tsumeb
77
Sehr grüne, rund 17.000 Einwohnern große Stadt.
Okonjima Nature Reserve (AfriCat Foundation)
78
Bekannt für seine Geparden- und Leopardenbeobachtungen sowie für die AfriCat Foundation.
Etosha National Park
79
Der Etosha Nationalpark gehört mit einer Größe von fast 23.000 Quadratkilometern (ungefähr so groß wie Hessen) zu den größten Schutzgebieten der Welt und ist mit Abstand der bekannteste Nationalpark Namibias.
Otjiwarongo Cheetah Conservation Fund
80
Der Cheetah Conservation Fund ist die weltweit führende Organisation, die sich der Rettung des Geparden in freier Wildbahn verschrieben hat.
Mahango Core Area
81
Besonders zur Trockenzeit zieht es eine große Population an durstigen Elefanten und Büffeln an. Am späten Nachmittag kann man den Elefanten beim Schwimmen und Trinken zwischen Flusspferden, Krokodilen und Wasservögeln zuzusehen.
Buffalo Core Area
82
Die Buffalo Core Area ist immer noch ein Geheimtipp für Wildbeobachtungem und weitaus nicht so überlaufen wie die Mahango Core Area.
Kreuzkap / Cape Cross (Seal Reserve)
83
Das Cape Cross Seal Reserve beheimatet die weltweit größte Kolonie von „Cape fur seals“ (Südafrikanischer Seebär).
Mamili National Park (Nkasa Rupara National Park)
84
Der 320 km² große Mamili National Park gehört zu den kleineren Naturschutzgebieten Namibias und ist gleichzeitig das größte Fuechgebiet in Namibia.
Impalila Island
85
Impalila Island ist eine 18 km² große Flussinsel im äußersten Osten des Caprivi-Streifens.
Wildpferde / Wild horses of the Namib (Garub)
86
Sie sind ein großes Rätsel, doch ihre Existenz ist real – die Wildpferde der Namib-Wüste.
Gondwana Canyon Park
87
Der Gondwana Canyon Park umfasst heute ein Fläche von 1270 km² und hilft bei der Renaturierung des von Überweidung betroffenen Gebiets.
Harnas Wildlife Foundation
88
Die gemeinnützige Organisation widmet sich der Erhaltung von Großkatzen und Wildtieren in Namibia.
Daan Viljoen Park
89
Der Daan Viljoen Wildpark ist ein knapp 40 km² großes Naturschutzgebiet westlich von Windhoek im Khomashochland.
Bwabwata National Park
90
Der über 5000 km² Park erstreckt sich zwischen den beiden Flüssen Okavango und Kwando. Der Nationalpark besitzt eine sehr vielfältige Fauna von Laubwald, Überschwemmungsbereiche und Savanne.
Khaudum National Park
91
Der wildeste Naturpark Namibias und eine Hauptattraktion der Kavango-Region. Dieses waldreiche Wildnisgebiet liegt an der Grenze zu Botswana und kann nur mit 4x4-Fahrzeugen erkundet werden.
Kwando Game Park
92
Teil des Bwabwata Nationalparks und umfasst eine Fläche von 1280 km². Ist meist sehr tiefsandig und nur mit einem 4x4 befahrbar.
Gobabeb Wüstenforschungsstation
93
Im Namib Naukluft Park, ca. 120km südöstlich von Walvis Bay liegt die Gobabeb Wüstenforschungs-und Ausbildungsstation.
Ju/'Hoansi Living Museum
94
Das Lebende Museum der Ju/'Hoansi-San ist das erste Living Museum Namibias. Es bietet den Besuchern einen interessanten Einblick in das Leben der freundlichen San.
Mbunza Living Museum
95
Das Mbunza Living Museum bietet einen einzigartigen Einblick in die traditionelle Kavango-Kultur.
Ovahimba Living Museum
96
Das Ovahimba Living Museum ist ein Ort, an dem Sie die traditionelle Kultur der Ovahimba interaktiv erleben können.
Geisterstadt Kolmannskuppe / Kolmanskop
97
Kolmanskop (auf Deutsch „Kolmanskuppe“) ist eine Geisterstadt in der Namibwüste, etwa 15 Kilometer von der Hafenstadt Lüderitz entfernt.
Damara Living Museum
98
Dieses Freilicht-Museum mit traditionellen Hütten aus Reisig und Lehm lässt die Kultur und traditionelle Lebensweise des Damara Volks „zum Leben erwecken“.
Twyfelfontein
99
In Twyfelfontein befinden sich über 2.500 Felsgravuren, die schätzungsweise vor über 2.000 bis 6.000 Jahren von San Buschleuten geritzt wurden.
Mafwe Living Museum
100
Ein authentisches Freilichtmuseum das den Besuchern einen Einblick in das Leben, die traditionelle Kultur und die ursprüngliche Lebensweise der Mafwe bietet.
Tsumeb Museum
101
Das Tsumeb-Museum konzentriert sich auf die Bergbaugeschichte der Stadt Tsumeb und verfügt neben einer ausgezeichneten Ausstellung seltener Mineralien der Gegend, über eine Sammlung von Artefakten der Buschmänner und Himba.
Katutura Township
102
Katutura ist ein Township bei Windhoek, das in den 50er Jahren errichtet wurde.
Little Hunter's Museum der Ju/'Hoansi
103
Neben dem Kennenlernen der faszinierenden alten Kultur der Ju/'Hoansi steht die Erfahrung einer echten Jagd mit Jägern aus dem Lebenden Museum im Mittelpunkt.
Hoba Meteorit
104
Der Meteorit ist einer der größten Meteoriten der Welt, der vor etwa 80.000 Jahren mit der Erde kollidiert sein soll.
Versteinerter Wald / Petrified Forest
105
Der Name mag etwas irreführend sein, denn so handelt es sich hier nicht um einen Wald sondern vielmehr um versteinerte Reste von Baumstämmen.
Duwisib Castle
106
Das Schloss Duwisib liegt am Pad D826 und ist ein idealer Zwischenstopp für Touristen auf dem Weg in den Süden Namibias oder jene die von den Gebieten Sesriem und Sossusvlei aus weiterreisen.
Dinosaur Tracks
107
Die "Dinosaurier-Spuren" stammen aus Sandsteinen der 190 Millionen Jahre alten Etjo-Formation. Alle Spuren zeigen die Form eines dreizehigen, krallenförmigen Fußes.

Folgende Funktionalitäten bietet diese Kategorie...

1
2
Nach Ausstattung für Campingplätze filtern

3
Sehenswürdigkeiten nach Kategorien finden

4
Reiseziel auf Karte orten

5
Reiseziel als Favorit oder optionales Ziel speichern