Tipps für Flüge & Einreise nach Namibia

Stand: 29.03.2020

Direktflüge nach Namibia ab Deutschland

Für die Anreise aus Deutschland empfiehlt sich ein Direktflug ab Frankfurt am Main. Damit kann Namibia bequem per Nachtflug in ca. 10,5 Stunden erreicht werden. Direktflüge starten ab Frankfurt am Main (FRA) zwischen 19 und 20 Uhr und landen in Windhoek (WDH) zwischen 6.30 und 7.30 Uhr.

Air Namibia

Die Fluggesellschaften Eurowings, Lufthansa und Air Namibia bieten Direktflüge ab Frankfurt am Main an. Air Namibia ist ein wichtiger namibianischer Anbieter bei Flugreisen sowohl nach und von als auch innerhalb von Namibia: Walvis Bay, Rundu, Ondangwa und Katima Mulilo. Hin- und Rückfluge können bereits ab ca. 900€ gebucht werden, variierend je nach Fluggesellschaft.

Direktflug von Frankfurt nach Windhoek:
  • Fluggesellschaften: Air Namibia, Eurowings, Lufthansa
  • Nachtflug, Flugdauer ca. 10,5 Stunden
  • Ab 900 € für Hin- und Rückflug

Für einen Flugvergleich bietet sich eine Flug-Suchmaschine wie z.B. Skyscanner an.

Flüge mit Zwischenstopp nach Namibia

Alle weiteren deutschen Städte bieten keine Direktflüge nach Namibia an. Andere Möglichkeiten der Anreise bestehen mit South African Airways über Johannesburg (Südafrika) und weiter nach Windhoek. Qatar Airways fliegt Namibias Hauptstadt Windhoek über Doha (Katar) an. Windhoek ist im internationalen Flugverkehr gut vernetzt – daher bietet sich Namibia auch gut für einen Zwischenstopp bei der Bereisung des südlichen Afrikas an.

  • Ab Hamburg, Stuttgart, Dresden, Leipzig, Nürnberg: keine Direktflüge, Zwischenstopp in Frankfurt (Air Namibia, Eurowings, Lufthansa)
  • Ab Berlin: keine Direktflüge, Zwischenstopp in Frankfurt (Air Namibia, Eurowings, Lufthansa) oder in Katar (Qatar Airways)
  • Ab München: keine Direktflüge, Zwischenstopp in Frankfurt (Air Namibia, Eurowings, Lufthansa) oder in Katar (Qatar Airways) bzw. Johannisburg (South African Airlines)

Einreisebestimmungen für Namibia 2021

  • Kein Visum für Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nötig
  • Aufenthaltsgenehmigung von 90 Tagen wird vor Ort eingetragen
  • Pass muss noch mindestens 6 Monate ab Ausreisetag gültig sein
  • Standardimpfungen werden empfohlen

Um in Namibia einreisen zu können, benötigen Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kein Visum. Lediglich muss bei der Ankunft in Namibia eine Aufenthaltsgenehmigung in den Pass eingetragen werden. Diese ist auf 90 Tage beschränkt. Vor der Reise nach Namibia sollten Touristen darauf achten, dass der Pass noch mindestens sechs Monate ab Ausreisetag gültig ist. Der Pass sollte genug freie Seiten für die Ein- und Ausreisestempel zur Verfügung stellen. Wenn Touristen zusätzlich nach Simbabwe oder Botswana reisen, werden mindestens vier freie Seiten im Pass benötigt. Touristen wird empfohlen eine Kopie vom Pass, Flugticket und anderen wichtigen Reisedokumenten zu erstellen und zusätzlich mit sich zu führen. So kann im Falle von Verlust der Originaldokumente immer eine Kopie vorgelegt werden.

Bei der Einreise aus Deutschland mit einem Direktflug sind keine Pflichtimpfungen notwendig. Nur wenn Touristen aus einem von der WHO als Gelbfieber-Endemiegebiet deklariertem Land ein, so wird der Nachweis einer gütigen Gelbfieberimpfung verlangt. Vor der Reise nach Namibia empfiehlt es sich die Standardimpfungen bei ihrem Hausarzt zu überprüfen und ggf. zu vervollständigen. Unter den Standardimpfungen fallen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten sowie Polio, Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza. Zusätzlich werden Reiseimpfungen wie Hepatitis A empfohlen. Bei Langzeitaufenthalten oder besonderen Expositionen in Namibia sollten Einreisende auch gegen Hepatitis B, Typhus, Tollwut und Meningokokken-Krankheiten geimpft sein.

Alle hier aufgeführten Informationen zu den Einreisebestimmungen gelten nur für deutsche Staatsangehörige.